30 April 2007

Quiltfestival Radolfzell

Na, seid ihr drauf gekommen? Eigentlich unmöglich. Ja, das waren die einzigen Hinweise für das Quiltfestival in Radolfzell. Kein Plakat, nichts, nur MÜLLSÄCKE. Also, was erwartet denn nun den Besucher? Nein kein Müll, gelegentlich mal ein nicht so ganz gelungenes Werk, aber ansonsten eine klasse Ausstellung.
Als erstes waren die Quilts der Moskauerin Vera Sherbakova zu sehen. Die etwas glänzenden grellen bunten Quilts sind sicher für uns Deutschen etwas gewöhnungbedürftig aber nach längerem Ansehen durchaus toll. Wenn ihr auf den Ausschnitt schaut, shet ihr, dass sie neben den ganzen Klöppelspitzen und Seidenstoffen hauptsächlich Gardinenreihband verarbeitet hat. Kuriose Idee! Die Arbeiten waren letztes Jahr bereits in Frankreich zu sehen, wovon ich aber nur Fotos hatte und diese Merkmale garnicht entdecken konnte. Es ist schon ein Unterschied, ob man selbst davor steht oder nur Bilder in der Hand hält.

Meine Favoritin der Network Quilters, Pia Welsch, war natürlich auch dabei. Die Network Quilters sind sechs Frauen, die nähen, patchen, quilten, Stoff bearbeiten, sticken - sechs Persönlichkeiten, die völlig unterschiedlich ihren Weg in der Textilkunst suchen - sechs Leidenschaften, die sich intensiv und passioniert mit Ihrem Tun beschäftigen. Pia hatte wieder zahlreiche Arbeiten rund um ihre Ovale ausgestellt und Workshops durchgeführt. Ich werde auch versuchen, sie nach Kostanz zu holen, damit sie mit uns einen Workshop macht. Mal sehen, wie die Resonanz ist. Aber es war schon genial, nur mal einen Blick ins Workshopzimmer werfen zu dürfen. Auch hat sie eine ganze Stellwand voll Material gehabt, wie sie an ihre Arbeiet herangeht, was das Thema Ovale alles so hergibt und wie sie von der Skizze zum fertigen Quilt kommt. Es war sehr sehr informativ. Im übrigen hat sie jetzt ja eine eigene Kurvenschablone, mit der man super gut Wellen schneiden kann. Vielleicht kenn die ja schon einige, für mich war`s neu und ich hab sie gestern geleich ausprobieren müssen.
Hier hatte man den besten Blick über die gesamte Ausstellungshalle. Oben auf der Empore hingen dann noch die Quilts der Radolfzeller Gruppe. Wie ihr sehen könnt, waren auch diesmal wieder antike Quitls dabei.

Das nun ist die Wettbewerbsarbeit von Ilse, mit der ich ja schon Kurse machen durfte. Ich fand ihn umwerfend schön. Die Farben sind hier auf dem Foto etwas zu grell, was weit weniger schlimm ist, wenn man bedenkt, dass der Quilt im Saal in einer fast unbeleuchteten Ecke hing, was super schade war. So konnte er überhaupt nicht zur Wirkung kommen.

Den Wettbewerb gewonne hat:Lisa Kastner. Mit ihr zusammen habe ich mich ganz am Anfang ihres Hobbys mal in einer Gruppe getroffen. Dann begann ihre steile Karriere, Kurse bei Nancy Crow und und Heide Stoll-Weber und nun schon Platz 1! Alle Achtung, ich freu mich wirklich sehr für Lisa.
Monika Pohl hatte auch tolle Arbeiten. Sie hat ja ihre eigene Streifentechnik und spielt dabei oft mit Resten, deren Farbkombinationen ich durchaus toll finde.

Und nun mein absoluter Favorit, Mariana Frühauf. Ihre Arbeiten durfte ich letztes Jahr schon in Saint Marie aux Mines bewundern. Ich finde sie phänomenal. Mariana Frühauf lebt und arbeitet in Südtirol. Sie experimentiert leidenschaftlich gerne mit immer neuen Techniken, um so Regeln zu brechen. Durch das Bearbeiten der Stoffe will sie deren Form, Farbe und Struktur verändern und sie zu einer Gesamt-Aussage miteinander verbinden. Ihre Quilts hatte sie alle mit Farbe bemalt und so bekamen sie eine unverkennbare Struktur und Wirkung. Super, super.


Auch der Quilt in dem sie Steine eingearbeitet hat, sind absolut fantastisch. Die Struktur der Steine hat sie genial auf Stoff umgesetzt. Man muß sie einfach in Natura sehen um die ganzen Feinheiten zu begreifen.

Also nichts wie hin morgen am Feiertag. Bis Mittwoch ist die Ausstellung noch offen. Und bei dem Wetter hier unten lohnt sich eine Spritztour an den Bodensee allemal.

Kommentare:

angela hat gesagt…

Schade das ich so weit weg vom Bodebsee wohne. Aber vielleicht ist mal wieder so etwas . Sind ja schöne Sachen dabei gewesen. Gerade diese Oberflächengestaltung gefällt mir gut

StegArt hat gesagt…

Many beautiful quilts!

Waltraud hat gesagt…

Zum Glück hast du für mich alles schön aufgezeigt, ich musste nämlich gleich wieder heimfahren nach dem Kurs. Mercie vielmals.

Susannes-Segel hat gesagt…

Ach schade! Warum kann diese schöne Ausstellung nicht noch bis zum Wochenende gehen? Naja, wenigstens konnte ich dank deiner Fotos aus der Ferne daran teilhaben.
Viele Grüße von
Susanne