13 Dezember 2006

Filzen

Warum nur hat der Tag gerade mal 24 Stunden? Neun davon bin ich im Geschäft, acht weitere schlafe ich mehr schlecht als recht, bleiben also noch sieben. Davon bekommt mein Mann ungefähr eine Stunde vollste Aufmerksamkeit, zwei verbringe ich in irgendeinem spannenden Buch, das ich dann auch nur mit Mühe aus der Hand lege und schon sind nur noch vier. Leider verschlingt das Internet noch gut zwei davon und mir bleiben für meine Kraetivität nur sage und schreibe ZWEI STUNDEN. Fazit: absolut zu wenig. Also, wer hat bloß die vierundzwanzig Stunden erschaffen?
Nun reicht es mir wohl noch nicht, dass ich ein paar Quilt-UFOs rumliegen habe, die alle dringend fertiggestellt werden sollten, dass ich mir zig neue Klamotten genäht habe, nein, jetzt fange ich auch noch an zu filzen. Leider verschlingt das eine Unmenge an Zeit und macht sooo einen Spaß, dass ich einfach nicht aufhören kann.
Hier könnt ihr ein paar Stulpen, eine Blüte und zwei Eierwärmer sehen, die ich letzte Woche gemacht habe.

Kommentare:

Beate hat gesagt…

so ist das eben mit der Kreativität - und, es ist doch toll was dabei entsteht.

Wann isst du eigentlich?

Ulla hat gesagt…

Das sieht toll aus.
Nun weiß ich aber ganz genau warum ich mich für 14.+15.Januar zu einem Filzworkshop angemeldet habe.
LG Ulla

emmyschoonbeek hat gesagt…

wonderful colors very lovely work

Susannes-Segel hat gesagt…

Liebe Peggy,

toll-toll-toll,die Winterlinge! Dein Zeitmanagement erinnert mich irgendwie an meins, bisschen irre sind wir schon alle - oder ?!

Ankes Garten hat gesagt…

Ach Peggy,
das liest sich so hart - umso erstaunlicher ist es, was für schöne Dinge Du in der Zeit zauberst :-)