24 Dezember 2006

Frohe Weihnachten.

An Alle, die sich auch zu Weihnachten auf den Blogs tummeln gibts hier von mir auch einen Weihnachtsgruß. Ich wünsche euch allen ein friedliches und besinnliches Fest.


13 Dezember 2006

Filzen

Warum nur hat der Tag gerade mal 24 Stunden? Neun davon bin ich im Geschäft, acht weitere schlafe ich mehr schlecht als recht, bleiben also noch sieben. Davon bekommt mein Mann ungefähr eine Stunde vollste Aufmerksamkeit, zwei verbringe ich in irgendeinem spannenden Buch, das ich dann auch nur mit Mühe aus der Hand lege und schon sind nur noch vier. Leider verschlingt das Internet noch gut zwei davon und mir bleiben für meine Kraetivität nur sage und schreibe ZWEI STUNDEN. Fazit: absolut zu wenig. Also, wer hat bloß die vierundzwanzig Stunden erschaffen?
Nun reicht es mir wohl noch nicht, dass ich ein paar Quilt-UFOs rumliegen habe, die alle dringend fertiggestellt werden sollten, dass ich mir zig neue Klamotten genäht habe, nein, jetzt fange ich auch noch an zu filzen. Leider verschlingt das eine Unmenge an Zeit und macht sooo einen Spaß, dass ich einfach nicht aufhören kann.
Hier könnt ihr ein paar Stulpen, eine Blüte und zwei Eierwärmer sehen, die ich letzte Woche gemacht habe.

11 Dezember 2006

Ein voller Briefkasten

...ist so das schönste, was es gibt. Heute war wieder so ein Tag. Seit ich dieses Hobby habe, ist der Gang zum Briefkasten immer ein bisserl wie Weihnachten. Was wohl heute hinter dem Türle ist? Jedenfalls schönere Dinge als nur Rechnungen.

Die beiden ATCs kamen heute von Marion, die sich nur ganz leicht in der Größe vertan hat. Aber dafür haben die Karten halt jetzt einen Sonderplatz bei den AMCs.

Die erste Karte vom Dezembertausch hat mir Sigrid geschickt.

Mein zweites Schneewittchen kam heute von Angela, wobei die Karte im Orginal viel schöner aussieht.

Und das war heute die schönste Überraschung. Eine Weihnachtskarte von Beate. Wochenlang ahbe ich die tollen Karten schon auf ihrer Seite bestaunt und jetzt ahbe ich auch eine. Ich freu mich riesig.

10 Dezember 2006

Kartenfieber

Irgendwie ist es doch ein Elend mit dem Wetter. Draußen in Nachbarsgarten blüht irgend so ein rosa Strauch und dahinter habe die Forsythien Knospen und es ist alles andere als Frühling. Und bei so einem Wetter soll Weihnachtsstimmung entstehen?


In den letzten Tagen habe ich mich dann aber trotzdem an die Weihnachtskarten gemacht. Und das ist dabei herausgekommen.

Leider kann man es auf den Bildern nicht so richtig sehen. Ich habe aus rotem Stoff die Baumsilhouette ausgeschnitten, mit Vliesofix auf den Hintergrundstoff geklebt und die Konturen mit goldenem Glitter Pen nachgezogen.

Da wir uns nach unserem Umzug einen riesigen kolonialen Holztisch geleistet haben, brauchte ich natürlich auch eine neue Weihnachtsdecke. Die anderen vom letzten Jahr waren dafür viel zu klein.

09 Dezember 2006

Karten ohne Ende

Ich konnte es nicht lassen und habe doch noch einen Swap angeleiert, obwohl ich nach acht Stunden Ladengeschäft völlig ausgepowert bin. Nun aber sind die Schneewittchen AMCs und ATCs fertig. Es ging darum die Farben zu verwenden, auf die das Märchen basiert, Rot wie Blut, Weiß wie Schnee und Schwarz wie Ebenholz. Und das sind meine Ergebnisse:

Die Karten gingen an Marion, Cres und Angela.

Die ATCs gingen an Marion, Andrea, Barbara, Sonja und Cres. Und eine blieb in meiner kleinen Sammlung, die aber ganz langsam wächst.

Die erste AMC der drei Schneewittchen kam von Cres.

Von Cres, Andrea und Barbara bekam ich die ersten drei ATCs.
Gestern habe ich dann auch noch die restlichen ATCs zum Thema Schneeflocken gemacht. Also können morgen die Karten auf die Reise gehen.

Diese tolle Karte hab ich mal wieder von Ursula bekommen. Ich bin und bleibe ein heimlicher Fan von ihren Arbeiten. Auch "Irland im November" blieb erstmal wochenlang auf meinem Schreibtisch, bevor ich sie zu den anderen in die Wand gehängt habe.


Das waren meine AMCs für den Monat November. Und die unteren habe ich von folgenden bekommen:

.........von Angela

...........von Elisabeth


.............von Sonja.

14 November 2006

So schön kann der Winter sein

Wir haben fertig! Man war das toll! Nachdem ich mein aller erstes Spiel damals mit Jutta und Andrea fertig hatte, stellte ich fest, dass die Karten wie Frühling, Sommer und Herbst aussahen. Was fehlte, war der Winter. Ganz spontan meldeten Susanne Neuhauser und Anke Eberhardt Interesse an einem Winterspiel an. Mit etwas Verzögerung ging es dann vor drei Wochen los. Ich muß sagen, dass ich immer mehr Spaß habe an den Spielen, die unter einem bestimmten Thema stehen. Denn da ist die Herausforderung noch mal so groß.
Wie schön also der Winter sein kann, seht ihr im folgenden.

Das sind die Karten, an denen ich ganz allein gearbeitet habe. Ich habe sie "Schätze unterm Eis" genannt. Nachdem ich mit meinem Fond, der weiß kariert war, nicht ganz so glücklich war, habe ich folgendes damit gemacht. Erst habe ich ihn mit blauer Farbe eingefärbt, dann mit weißer Bastelfarbe übermalt, eine Schicht Krakelierlack drauf und dann nochmal weiße Farbe. Da die Farbschicht wunderbar gerissen ist, hatte ich den Effekt von gesprungenem Eis. Darauf habe ich Silberfäden und Sterne gelegt und unter einer Schicht Knisterfolie verborgen. Wenn man drüber streicht, klingt es ein bißchen wie ganz hauchdünnes Eis, das bricht.


Das ist der Fond von Susanne, den Anke einmal bearbeitet hat, indem sie Fäden in Pizzatechnik aufgenäht hat. Alles in allem hatte ich den Eindruck, da ist richtig was am schmelzen. Also habe ich Tyvek geschmolzen und ein paar Pailletten mit aufgenäht.


Das ist der Fond von Anke, den sie mit Monodruck und blauer Farbe eingefärbt hat. Er ging durch Susannes fleißige Hände und wurde von ihr mit Wollvlies belegt, dann hat sie noch ein paar Sterne aus Metallicgarn aufgenäht. In die habe ich je eine kleine weiße Perle genäht. Durch die Verbindungslinien kam mir die Idee mit dem Winterdreieck am Sternenhimmel in den Sinn. Sie verbinden die im Winter sehr gut sichtbaren Sternbilder des Großen und Kleinen Hundes und dem Orion. Jetzt verbinden sie auch uns, Susanne, Anke und mich. Aus dem Grund heißen die Karten jetzt genau wie die Ecksterne: Sirius, Prokyon und Beteigeuze.

Und hier ist der komplette Winter.

Die obere Reihe von links : "Eiszapfen", Susannes Fond von Anke bearbeitet und mir fertiggestellt;
"Eisschollen", Ankes Fond von ihr allein gestaltet;
"Eissturm", mein Fond von Susanne bearbeitet und Anke fertiggestellt;

Die mittlere Reihe von links:"Eisige Nacht", Susannes alleinige Arbeit;
Ankes Fond von mir bearbeitet und Susanne fertiggestellt;
mein Fond von Anke bearbeitet und Susanne fertiggestellt;

Die untere Reihe von links: "Beteigeuze", Ankes Fond von Susanne bearbeitet und mir fertiggestellt.
"Geschmolzenes Eis", Susannes Fond, von Anke bearbeitet und mir fertiggestellt;
und zu guter Letzt noch meine "Schätze unterm Eis";


Ich möchte mich nochmals ganz herzlich bei Anke und Susanne bedanken, dass so ein super tolles Ergebnis heraus kam. Es hat mir richtig viel Spaß gemacht und hoffe, den Beiden auch.

11 November 2006

ATCs

So, da bin ich wieder. Die letzte Zeit war ziemlich turbulent. Es war zum einen meine gesamte family zu Besuch, da kam ich eh zu nichts. Dann gabs jede Menge im Laden zu tun, so dass ich abends meist hundemüde ins Bett fiel. Und dann konnte ich es ja auch nicht lassen und hab mal wieder an zwei ATC Spielen mit gemacht. Das mit Anke und Susanne läuft noch, liegt aber in den letzten Zügen. Fertig habe ich das Spiel mit Emmy Schoonbeek und Jutta.


Hier sind meine neun ATCs. Es war kein leichtes Spiel aber wie immer interessant und spannend, was wohl die anderen so daraus machen.
Emmys Fond war in pink und das ist nicht unbedingt meine Lieblingsfarbe und so hatte ich einige Schwierigkeiten, die richtige Idee zu finden. Nun aber ist es geschafft und ich bin ganz glücklich mit dem Ergebnis.

1.Reihe v. links: Juttas Fond von mir bearbeitet von Emmy fertiggestellt; mein Fond von Jutta bearbeitet und von Emmy fertiggestellt; Emmys eigene Arbeit;

2.Reihe: meine Arbeit; Emmys Fond von Jutta bearbeitet und von mir fertiggestellt; Juttas Fond von Emmy bearbeitet und von mir fertiggestellt;

3.Reihe: Juttas Arbeit; Emmys Fond von mir bearbeitet und von Jutta fertiggestellt; mein Fond von Emmy bearbeitet und von Jutta fertiggestellt;

Außerdem habe ich dummerweise auch noch angefangen ATCs zu sammeln. Ein paar sind schon dazu gekommen und es wird wohl ganz genau so, wie bei den AMCs: die Sammelleidenschaft ist bei mir ausgebrochen.


Von links oben nach rechts sind die Karten von:Ulla, Birgit und Ulrike; Susanne K.,Ruth und Anke; Ursula,Rosemarie und Elke;
Die beiden Karten sind von Sabine.

11 Oktober 2006

Kartentag

Ein besonders schöner Tag ist es, wenn der Briefkasten voller Karten ist. Gestern kam die Karte von Esther aus der Schweiz vom Oktobertausch.



Diese tolle Herbstkarte hat mir Anette geschicktals Dankeschön für den NYB Tausch. Ich finde sie besonders hübsch, weil der Batik mit seinen Kringeln so gut zu den Kürbissen passt.

Und vorgestern kam schon meien erste Oktobertauschkarte von Cres. Auch wenn der Winter hoffentlich noch weit weit weg ist, finde ich "Schnee und Eis" sehr gelungen.

08 Oktober 2006

NYB Swap 2006

Es ist vollbracht. Jetzt sind sie getauscht und morgen treten 91 Blöcke wieder den Heimweg an. Irgendwann im späten Winter kam mir die Idee, ich könnte ja mal einen NYB Quilt nähen. Und wo wenn nicht aus einem Swap bekommt man so viel verschiedene Varianten des selben Themas.

Also machte ich mich auf die Suche nach Tauschpartnern. In der yahoo Gruppe http://de.groups.yahoo.com/group/quiltswaps/ fand ich schnell ein paar Gleichgesinnte die mitmachen wollten. Nach einigen Absagen kurz vor dem Abgabetermin hatte ich schon die Befürchtung, alles könnte platzen. Aber zwölf Teilnehmerinnen hielten Wort und nähten fleißig New York Beautys.

Seit Anfang Oktober trudelten ganz langsam die Blöcke bei mir ein. Ab Freitag war das Wohnzimmer zur Sperrzone erklärt, weil auf dem Fußboden alle Tüten mit den Blöcken lagen.



Ein bißchen Bammel hatte ich schon, weil bis Samstagnachmittag noch ein Umschlag fehlte. Da aber bekanntlich nicht alle Postboten lesen können, war er nur bei meiner Nachbarin gelandet und kam am späten Nachmittag doch noch auf den großen Haufen.



Am Sonntagmorgen leistete ich mir dann den Luxus in all den vielen schönen NYBs zu schwelgen. Ich legte dazu den ganzen Fußboden mit den Blöcken aus und konnte mich garnicht sattsehen. Einer war schöner als der andere. Ich mußte mich schon überwinden, sie alle wieder auseinander zu reißen. Am Ende landete dann doch jedes Blöckchen in einem anderen Umschlag. Morgen werde ich sie dann zur Post bringen und hoffe, dass sie gut in ihrer neuen Heimat landen.


An der Stelle möchte ich mich bei allen, die mitgemacht haben, bedanken.
Hallo Karin, Iris, Annelore, Martina, Annette, Ute, Anita, Barbara, Conny, Irma und Elvira. Vielen vielen Dank, dass ihr die letzten Tage so fleißig genäht habt und somit der wunderschöne bunte Swap überhaupt zustande kam. Vielleicht sehe ich ja in ferner Zeit mal ein fertiges Werk. Würde mich wirklich freuen.

03 Oktober 2006

Experimentelles Wochenende

Das ewig lange Wochenende, was für mich bereits am Donnerstagnachmittag anfing, geht ganz langsam zu Ende. Und ich habe einiges geschafft, von dem was ich probieren wollte. Ich habe völlig ungehemmt mit allem herumexperimentiert, was mir so in den Sinn kam.


Einen alten Lumpen (so würde zumindest meine Mutter den Stofffetzen bezeichnen) habe ich mal wieder mit meinen geliebten Seidenmalfarben gefärbt und in der Mikrowelle fixiert. Aus schwarzem Stoff habe ich verschiedene Motive ausgeschnitten und mit Vliesofix auf den Hintergrund geklebt. Darüber habe ich ein altes Kartoffelnetz gespannt und alles zusammen auf einem Keilrahmen befestigt.

Hier kann man leider die Details nicht wirklich gut erkennen. Dabei habe ich so viele verschiedene Materialien verwendet. Also der Hintergrund ist mal wieder ein Keilrahmen auf dem ich einen Seidenplissee gespannt habe. Einen rechteckigen Streifen Pannesamt habe ich mit Vliesofix und Organza belegt und anschließend den Organza wieder mit dem Heißluftfön abgebrannt. Dadurch sind interessante Strukturen auf dem Samt entstanden über die ich mit einem goldenen Oil Paint Stik gemalt habe. Die seitlichen Dreiecke sind aus gefärbten Pelmet Vilene, darauf habe ich einige Perlen genäht und den Rand mit Satinstich umnäht. Am unteren Ende sind noch ein paar gekräuselte Details zu sehen. Dafür habe ich einen Bogen Spinnvlies mit Acrylfarbe bemalt und dann mit dem Heißluftfön Löcher hineingebrannt. Die wellige Struktur entstand bei der Hitze zwangsläufig. Mit einem alten Lappen habe ich etwas goldene Metallic Paste auf die Oberfläche eingerieben. Noch ein paar Perlen zur Verzierung, die teilweise unter bronzefarbenem Netz versteckt sind.


"verhuurd"

Diese Bild hat sogar einen Namen. Ich war vor einigen Jahren mal in Antwerpen. Die Stadt ist ja nicht zuletzt für seine jüdischen Diamantenhändler bekannt. Und bei einer Stadtbesichtigung, die bei strömendem Regen stattfand, standen wir irgendwann vor einem Haus an dem mit riesigen Lettern "verhuurd" stand. Unsere Gedanken muß ich nicht wirklich noch mitteilen. Und da keiner von uns der Landessprache mächtig war, haben wir uns einfach köstlich amüsiert. Was es nun wirklich heißt? Tja, das haben wir dann schon noch rausgekriegt.



Dieses Bild habe ich meinem Schatz für sein neues Büro gemacht. Er hat seit gestern einen neuen Job und darüber freuen wir uns beide. Und damit sein neues Umfeld auch etwas an zu Hause erinnert, habe ich ihm ein Experiment gewidmet. Und weil seine Zahlen meist trocken sind, wollte ich etwas Fabe ins Spiel brangen. Auf seiner alten Jeans habe ich ganz viele Zickzacknähte gemacht, wieder viel mit Acryl gemalt und mein geliebtes Kartoffelnetz aufgeklebt.

27 September 2006

ATC Spiel

Ansich wollte ich doch nur AMCs sammeln, nachdem mich Jutta und Andrea aber zu einem Spielchen verführten, habe ich mich jetzt auch noch mit dem ATC-Virus anstecken lassen. Für alle, die so ein Spiel noch nicht gespielt haben, hier kurz der Ablauf. Bei mir hat es durchaus eine Weile gedauert, bis ich alles genau verstanden habe.

Alle drei Mitspieler suchen sich einen Hintergrundstoff aus, der beispielsweise schon bemalt oder selbst gefärbt sein kann. Dieser Fond ist dreimal so groß wie eine fertige ATC, also ca. 20x10 cm und wird auch dreimal zugeschnitten. Zwei Fond davon werden jeweils an die anderen Mitspieler geschickt. Aus dem Dritten macht man drei ATCs fix und fertig.


Das zum Beispiel war der Fond von Andrea, der genau so einmal bei mir ankam und einmal bei Jutta. Andrea behielt auch einen und stellte ihn komplett fertig.


Andrea`s Fond habe ich mit Silk Twrowsters Waste belegt und mit Effektgarn benäht und an Jutta weitergeschickt, die ihn dann ganz fertig machen durfte.

Für den Fond von Jutta habe ich aus Angelinafasern Blätter gemacht und unter Organza- und Tüllstreifen gelegt und mit Blättern bestickt. Anschließend ging er weiter an Andrea, die ihn fertigstellte.


Meinen eigenen Fond habe ich ganz in meinen Lieblingsfarben gefertigt. Ich liebe den Herbst in all seinen Tönen. Der selbstgefärbte Hintergrundstoff wurde mit Effektgarnen, Streublättern und gefärbten Mull belegt und festgenäht. Am Ende habe ich noch einen antiken Permutknopf und ein paar Perlen mit Hand aufgenäht.

Nach einer ganzen Weile trudelten die schon einmal bearbeiteten Fonds von Jutta und Andrea bei mir ein, damit ich diese dann beenden konnte.
Juttas Fond wurde von Andrea mit Effektgarnen und Gitternetzschleifen belegt und ich habe noch etwas Spinnvlies und ein paar Pailletten und Perlen aufgenäht.
Andrea`s Fond kam von Jutta, die ihn mit Stoffmalgelstiften und Tüll bearbeitet hat. Ich habe etwas Garn und ein paar Spitzblüten mit Seidenmalfarben gefärbt und zusammen mit Perlen aufgenäht.

Je eine fertige Karte schickte ich dann an Andrea und Jutta. Von denen ich auch je drei fertige ATCs bekommen habe. Unten kann man dann das fertige Kartenspiel sehen.


Die drei oberen ATCs kamen von Andrea, die nächsten von Jutta. Die untere Reihe waren die von mir zu Ende gefertigten ATCs

Mir hat das Spiel sehr viel Spaß gemacht. Irgendwie war es eine neue Herausforderung für mich, da ich an das gebunden war, was die Mitspieler mir schickten. Manchmal war es ganz einfach und ich hatte sofort eine Idee. Bei anderen lief ich zum Teil tagelang drumherum und mir fiel einfach nichts ein. Letztendlich bin ich sowohl mit meiner Arbeit als auch der meiner Mitspieler sehr zufrieden und glücklich. Lustig fand ich allerdings, dass wir alle drei farblich in die gleiche Kiste gegriffen haben. Um wenigsten etwas Abwechslung zu schaffen, habe ich mich bei Andrea`s ATCs für lila entschieden. Eigentlich haben die Karten gemeinsam etwas von den Jahreszeiten Frühling, Sommer und Herbst. Ob wir unser nächstes Spiel wohl zum Thema Winter machen?
Jadenfalls scheint das der Anfang einer neuen Leidenschaft. Noch weniger Platz zum umsetzen einer kreativen Idee kann schon eine Herausforderung sein.
Ich hoffe, bald wieder ein paar Mitspieler für ein neues Spielchen zu finden.

24 September 2006

AMC und ATC Tausch

Das war mal wieder eine arbeitsreiche Woche. Da ich mich momentan mal wieder zu allen möglichen Swaps gemeldet habe, hatte ich diese Woche richtig was zu tun. Die Elemente ERDE und WASSER wollten umgesetzt werden. Und weil es so schön war, hab ich bei den ATCs auch gleich "hier" geschrien. Für die Erde habe ich meinen Seidenstoff in Leinenoptik mir schwarzem Tee und Mull mit Seidenmalfarbe gefärbt, Leinenkreise appliziert und mit Multicolorgarn gesteppt. Die Kreise habe ich zu Schluß ordentlich mit der Drahtbürste bearbeitet, damit es used aussieht.


Für das Wasser habe ich mit Textilfarbe Stoff bemalt. Leider sieht man auf den Fotos den Glitzereffekt nicht. Den Untergrund habe ich dann streifenweise mit Organza und Tüll belegt und wellenförmig abgesteppt. das Effektgarn ist mit durchsichtigem Garn angenäht und die Perlen am Schluß mit Hand aufgenäht. Für mich ist Wasser der Ursprung allen Lebens, was ich auch in den Karten versuchte umzusetzen.




Auf der FiberArtistIntl Gruppe läuft ein Tausch unter dem Motto "Window and Curtains". Irgendwie hat das Thema mich gereizt und doch wollte die ganze Zeit keine so richtige Idee aufkommen. Heute hatte ich dann einen Geistesblitz und das ist dabei herausgekommen. Schwarzen Stoff habe ich auf Vliesofix gebügelt und die Sprossenfenster ausgeschnitten. Auf den Ziegelstoff habe ich ein Foto geklebt und darauf das Fenster genäht.

"View from my window"



22 September 2006

European Patchwork

Donnerstag morgen neun Uhr. Eine Traube von Frauen steht vor dem Theater in Saint Marie aux Mines. Zwischendrin auch ein paar Männer, von denen aber die wenigsten begeistert drein schauten. Später wußte ich auch warum. "Schatz mach mal von dem ein Foto und von dem Ausschnitt..." Na wenn ich mir so vorstelle, dass ich das hätte tun sollen in einer Autoausstellung, dann hätt ich wohl noch bescheidener geschaut.
Fünf Meter hinter der Kasse spricht mich auf einmal eine Dame an und fragte, ob sie wohl mal meinen Pullover fotografieren dürfte. Na das ging ja gut los. ( Liebe Grüße an das nette Ehepaar).

Das grüne Teil an mir war dann bis zum späten Nachmittag noch öfter ein Hingucker., wie mir meine Freundin bestätigte. Ich hatte an dem ersten Tag aber nur Augen für die fantastischen Arbeiten der Künstlerinnen.
Zum Beispiel von Anne-Marie Bertrand. Ihre Arbeiten sind selten größer als ein Blatt Papier.Fasziniert haben mich auch die Quilts von Priscilla Bianchi, die herkömmlich Patchworkstoffe und -techniken mit den traditionellen Stoffen und Farben der guatemaltekischen Indios kombinierte. Zu Anfang fand ich sie eigentlich nur furchtbar bunt und schrill. Aber schon nach wenigen Minuten hatten sie eine eigenwillige Faszination.

Dieser Spiegelmambo hat in sich. Millimeterkleine Stoffteilchen sind so akribisch zusammengesetzt, dass ich selbst nach intensiever Suche kein Teil fand, dass auch nur im geringsten von den anderen spiegelgleichen abwich. Respekt. Selbst eine Farbharmonie stellte sich nach genauem Betrachten bei mir ein.


Es war wirklich ein Erlebnis. Wieso habe ich das nicht eher gemacht? Val d`Argent allein ist mit Sicherheit eine Reise wert, dennoch waren die Ausstellungen die Krönung.

09 September 2006

AMC Kurs

So sah heute morgen das Büro meines Mannes aus, der hier eigentlich arbeitet, mir aber den Raum für meinen ersten AMC Kurs, den ich geleitet habe, frei gemacht hat. Da wir hier in Baden die Urlaubszeit noch spüren, waren statt vier nur zwei Teinehmerinnen gekommen. Beide waren Neulinge auf dem Gebiet der textilen Karten, haben aber beide einen ganzen Koffer voller Materialien mit gehabt. Der wurde zu Anfang ausgepackt und bestaunt. Immer wieder gab es staunende Blicke, was nicht alles so Platz auf 10x15 cm hat.
Nach einer Stunde gucken und staunen gings dann richtig los. Beide waren überrascht, dass sie in so kurzer Zeit schon ihre erste fertige Karte in der Hand hielten.







Zwei glückliche Teilnehmerinnen, die sich zurecht über ihre ersten AMC`s freuen konnten.
















Claudia hat zum Schluß noch ein paar Fäden auf Sulovlies gesteppt. Der "Urknall" konnte nicht farbenfreudiger gewesen sein.



















In der zweiten Tüte waren Materialien zum Thema Herbst.
Die konnten mit eigenen Dingen kombiniert werden.
































Hier sind die ersten Entwürfe. Wie ich finde, für das erste Mal schon ganz gut. Auch hier hatte beide den gleichen Tüteninhalt, der nach Belieben vernäht werden konnte.Dies sind die ersten Ergebnisse der beiden Teilnehmerinnen...und ein Übungsstück von mir.

Mir hat der Kurs viel Spaß gemacht. Es war ganz gut, dass nur zwei Frauen gekommen sind. So konnte ich mich auf jede konzentrieren, Hilfestellung leisten und bewundern, wie leicht ihnen die Arbeit von der Hand ging. Wenn alles klappt, werde ich Ende September den Kurs in der Konstanzer Gruppe wiederholen. Dann heißt es wenigstens zehn Frauen unter einen Hut zu kriegen.